“Jugend musiziert Rheinland-Pfalz” geht in die (digitale) zweite Runde

Pressemitteilung des Landesmusikrates Rheinland-Pfalz e.V. vom 23.07.2021:

Am 31. Juli 2021 findet der zweite Teil des digitalen Wettbewerbs “Jugend musiziert Rheinland-Pfalz” statt. Gewertet werden die insgesamt 55 Teilnehmer*innen der drei Kategorien Jumu open, Schlagzeug-Ensemble, und Besondere Ensembles mit Werken der Klassik, Romantik, Spätromantik und Klassischen Moderne.

“Jugend musiziert” beweist in diesem Jahr besondere Kreativität und Flexibilität: Den Teilnehmer*innen der größeren Ensembles war Anfang des Jahres pandemiebedingt eine Teilnahme am Landeswettbewerb verwehrt gewesen. Der Wettbewerb wurde daher zweigeteilt: Der erste Teil mit den Solo- und Duokategorien fand wie geplant im Frühjahr statt, der zweite Teil mit den größeren Ensembles wurde in den Sommer verlegt. Der Bundeswettbewerb für die Kategorien Schlagzeug-Ensembles und Besondere Ensembles wird vom 9. bis 12. September in der Hansestadt Bremen durchgeführt. Der Bundesentscheid für die Kategorie Jumu open wird vom 17. bis 19. September in Regensburg im Rahmen der WESPE (Wochenende der Sonderpreise) ausgetragen. Mit insgesamt 2.250 Teilnehmer*innen wurde der erste Teil des Bundeswettbewerbs bereits im Mai erfolgreich abgeschlossen.

In Rheinland-Pfalz stellen sich am kommenden Samstag 55 junge Musiktalente der fachkundigen Bewertung der drei Jurys. Wie auch beim ersten Teil von “Jugend musiziert Rheinland-Pfalz” handelt es sich um einen Videowettbewerb. Das bedeutet: Die Teilnehmer*innen laden vorab ein Video ihres Wettbewerbsbeitrags in eine Cloud hoch, wo es am Wertungstag von den Juror*innen nach einem festgelegten Zeitplan gesichtet wird. Zwischendurch treffen sich die Jurys zu digitalen Beratungspausen um – wie gewohnt – gemeinsam eine Punktezahl zu vergeben. Punkte und Preise werden entsprechend der Bewertungsskala der Regionalebene vergeben; bei Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb finden die Bewertungskriterien der Landesebene Anwendung.

Seit seiner Gründung 1964 fördert der Wettbewerb “Jugend musiziert” junge musikalische Talente und zeichnet sie aus. Mittlerweile ist er eine der wichtigsten Säulen des deutschen Musiklebens und Grundstein für zahlreiche Musikkarrieren. Jahr für Jahr motiviert der größte musikalische Jugendwettbewerb Tausende von jungen Musikerinnen und Musikern zu besonderen künstlerischen Leistungen. Er ist eine Bühne für jene, die solistisch oder im Ensemble ihr musikalisches Können zeigen und sich einer fachkundigen Jury präsentieren wollen. Neben der sportiven und künstlerischen Herausforderung des Wettbewerbs geht es bei “Jugend musiziert” auch um die Begegnung musikbegeisterter Jugendlicher. Der in der Regel viertägige Wettbewerb ist der größte und erfolgreichste Musikwettbewerb seiner Art in Rheinland-Pfalz und in der Bundesrepublik Deutschland.

Peter Stieber, Präsident des Landesmusikrats Rheinland-Pfalz, unter dessen Dach “Jugend musiziert” angesiedelt ist, freut sich über die Lösungswege, die in diesem Jahr gefunden werden: „Die positive Resonanz der Wettbewerbe, die in diesem Jahr bereits digital stattgefunden haben, zeugt von dem unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten: Auf Bundes-, Landes- und Regionalebene wurde coronabedingt intensiv an neuen und kreativen Konzepten gearbeitet, um den Musiktalenten der nächsten Generation eine Bühne zu bieten. Wir freuen uns, dass mit dem zweiten Teil des Wettbewerbs “Jugend musiziert Rheinland-Pfalz” insbesondere das Ensemble-Spiel und das musikalische Miteinander gefördert wird, eine Erfahrung, die für die Kinder und Jugendlichen gerade in diesen Zeiten von unschätzbarem Wert ist.“

Der Deutsche Musikrat, die Landesmusikräte, die Regional- und Landesausschüsse “Jugend musiziert” sowie auf Bundesebene der gleichnamige Projektbeirat, öffentliche Musikschulen, Vereine und Privatpersonen leisten und sichern die organisatorische Durchführung; Bund, Länder und Gemeinden und zahlreiche private sowie öffentliche Geldgeber stellen die notwendigen Finanzmittel zur Verfügung. Die Sparkassen, als größter Einzelförderer aus der Wirtschaft, engagieren sich ebenfalls seit vielen Jahren bei “Jugend musiziert”. Sie unterstützen den Nachwuchswettbewerb auf allen Wettbewerbsebenen. In Rheinland-Pfalz wird der Wettbewerb gefördert durch das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration.

Die Ergebnisse der Teilnehmenden werden am Sonntag, den 1. August, auf www.jumu-rheinland-pfalz.de veröffentlicht.