Absage! Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ Rheinland-Pfalz

PRESSEMITTEILUNG
Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ Rheinland-Pfalz
findet aufgrund des Coronoavirus nicht statt

Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz hat sich als Veranstalter des Landeswettbewerbs
„Jugend musiziert“, der vom 26. bis 29. März an der Hochschule für Musik Mainz stattfinden
sollte, schweren Herzens dazu entschlossen, den Wettbewerb abzusagen. Da die
Teilnehmenden des Wettbewerbs aus ganz Rheinland-Pfalz anreisen würden, soll mit
der Entscheidung zur Absage ein Beitrag zur Verminderung der weiteren Ausbreitung
des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV2) geleistet werden. Der Wettbewerb wird nicht
nachgeholt.

Landesmusikrats-Präsident Peter Stieber bedauert die Absage und wirbt um Verständnis:
„Die Entscheidung, die wir gemeinsam mit Jürgen Peukert, dem Vorsitzenden des
Landesausschusses „Jugend musiziert“, getroffen haben, ist uns nicht leicht gefallen.
Doch tragen wir eine Verantwortung gegenüber den jungen Musikerinnen und Musikern
mit ihren Angehörigen, den Jurorinnen und Juroren, den Wettbewerbs-Helferinnen
und -Helfern und darüber hinaus der gesamten Gesellschaft. Aufgrund der großen
räumlichen Verbreitung der zu erwartenden Wettbewerbsteilnehmenden besteht ein
besonders großes Risiko einer landesweiten Verbreitung des Virus. Besonders leid tut
es uns für die jugendlichen Musizierenden, die gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und
Lehrern sich monatelang auf den Wettbewerb vorbereitet haben. Aufgrund der engen
Terminlage zum Bundeswettbewerb in Freiburg wird der Landeswettbewerb auch
nicht nachgeholt werden können.“